News aus der Welt der Berufe …

Zusammengestellt von Hans-Martin Barthold | 15. Februar 2018

 

Ausbildungs-News

Freie Ausbildungsplätze für das kommende Jahr sind unter folgenden Internetportalen zu finden:

 Die App „AzubiWelt“ bietet Jugendlichen alle wichtigen Informationen und Funktionen rund um die Ausbildungsstellensuche. Sie wird von der Bundesagentur für Arbeit betrieben. Sobald die Entscheidung für einen Ausbildungsberuf getroffen ist, werden die passenden Ausbildungsstellen angezeigt. Auch kann unbürokratisch der Kontakt mit der zuständigen Beratungsfachkraft der örtlichen Arbeitsagentur aufgenommen werden. Die App ist im Google Play Store und im Apple App Store kostenlos erhältlich.

 

Studien-News

Jährlich mehrere Stipendien für ein Medizinstudium an der Medizinischen Universität Varna (Bulgarien) vergeben die Bezirkskliniken Mittelfranken, die mehrere Krankenhäuser in Nürnberg und Umgebung betreiben. Das Stipendium wird in der Höhe der in Varna erhobenen Studiengebühren gezahlt. Im Gegenzug verpflichten sich die Studierenden nach Abschluss des Studiums zu einer Berufstätigkeit von fünf Jahren Dauer in den Bezirkskliniken Mittelfranken bevorzugt in den Fachrichtungen Psychiatrie, Neurologie sowie Geriatrische Rehabilitation. Die Bewerbungsfrist endet am 28. Februar 2018. Im Anschluss daran erfolgen die Auswahlverfahren. Studiensprache ist Englisch. Weitere Informationen unter: http://www.bezirkskliniken-mfr.de/fuer-bewerber/stipendium-medizinstudium/.

 Freie Studienplätze für das Sommersemester 2018 finden Bewerber über die HRK-Studienplatzbörse. Bewerbungen sind hier auch nach dem offiziellen Bewerbungsschluss noch möglich. Die Suche kann nach Studienfächern oder Studienorten erfolgen. Der Zugang zum Portal ist kostenfrei und kann ohne Anmeldung erfolgen. Das Angebot wird permanent aktualisiert. Zu finden unter: www.hochschulkompass.de/studienplatzboerse .

Die Unternehmen der Versicherungswirtschaft entdecken das duale Studium. Die Generali Versicherung AG bietet entsprechende Studienplätze in verschiedenen Fachrichtungen und an unterschiedlichen Standorten an. Im Einzelnen verteilen sich die Studienangebote auf die Fachrichtungen Versicherungswesen (Bachelor), Wirtschafts- und Organisationswissenschaften (Bachelor/Master), Versicherungs- und Finanzwirtschaft (Bachelor), Scientific Programming (Bachelor) sowie Wirtschaftsmathematik-Aktuarwissenschaften (Bachelor). Weitere Informationen unter: https://www.generali.de/karriere/schueler/stellenangebote-ausbildungsintegriertes-studium.

Einen Studiengang „IT-Management (Informatik)“ bietet die Technische Hochschule Köln an. Der Studiengang zielt nicht auf die Softwareentwicklung, sondern auf den Einsatz von Soft- und Hardware in Unternehmen. Studienschwerpunkte sind deshalb Themen wie Netzmanagement, Virtualisierung oder IT-Architektur. Unter den Wahlpflichtfächern stehen auch Künstliche Intelligenz sowie Internet der Dinge zur Auswahl. Weitere Informationen unter: https://www.th-koeln.de/studium/it-management-informatik—bachelor_40759.php.

Die Bundesagentur für Arbeit vergibt 50 Stipendien für Studierende. Gefördert werden Studierende der Fachrichtungen Wirtschaftsrecht an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin sowie der Fachhochschule Bielefeld, der Fachrichtung Sozialrecht an der Hochschule Fulda und der Fachrichtungen Informatik und Wirtschaftsinformatik bei freier Wahl der Hochschule. Weitere Informationen unter:  https://www.arbeitsagentur.de/ba-karriere/foerderstudium-recht und https://www.arbeitsagentur.de/ba-karriere/it-foerderstudium.

Einen Studiengang „Ingenieurpsychologie“ bietet die Hochschule Furtwangen am Standort Tuttlingen an. Das Studium stellt auf den Faktor „Mensch“, dessen Verhalten und kognitive Fähigkeiten bei der Produktgestaltung ab. Weitere Informationen unter: https://www.hs-furtwangen.de/studiengaenge/fakultaet/industrial-technologies/ingenieurpsychologie-bachelor.html.

 Einen englischsprachigen Masterstudiengang „Satellite Technology – Advanced Space Systems“ wird die Universität Würzburg erstmals zum kommenden Wintersemester anbieten. Das Studium vermittelt Fachkenntnisse im Bereich des Raumfahrt-Systemdesigns und ist auf die Klein-Satellitentechnologie sowie deren Anwendung in der Telekommuni-kation ausgerichtet. Weitere Informationen unter: https://www.uni-wuerzburg.de/sonstiges/meldungen/single/news/der-spacemaster-bekommt-einen-bruder/.

Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung Nürnberg (IAB) vergibt sechs Stipendien an herausragende Nachwuchswissenschaftler der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften zur Anfertigung einer auf die Arbeitsmarkt- und Berufsforschung ausgerichteten Promotion. Das Stipendium erstreckt sich über drei Jahre. Für das Projekt kooperiert das IAB mit der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg. Die Bewerbungsfrist endet bereits am 15. März. Weitere Informationen unter: http://doku.iab.de/gradab/call_2018_gradab_applikations.pdf.

Einen englischsprachigen Masterstudiengang „Cyber Security“ bietet die Brandenburgische Technische Universität Cottbus – Senftenberg an. Die Studierenden wählen ihre Schwerpunkte durch die Fächerzusammenstellung weitgehend selbst. Pflichtfächer sind Kryptographie und IT-Sicherheitsrecht. Zugangsvoraussetzung ist ein abgeschlossenes Bachelorstudium in der Informatik oder einem informatiknahen Fach. Weitere Informationen unter: https://www.b-tu.de/cybersecurity-ms/steckbrief.

Ein berufsbegleitendes Studium „Management und Führung“ mit dem Schwerpunkt Digitale Transformation wird erstmals ab Mai die Welfenakademie Braunschweig anbieten. Je nach Vorkenntnissen schließt das Studium nach vier oder sechs Semestern mit dem Bachelor ab. Als Zielgruppe dieses Studiengangs nennt die Welfenakademie bereits berufstätige Fach- und Führungskräfte. Weitere Informationen unter: http://www.welfenakademie.de/presse-artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=143&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=86b99635bc144a389a3c743ea0e78d48.

 Einen dualen Studiengang „Schiffs- und Hafenbetrieb“ bietet die Jade Hochschule Wilhelmshaven erstmals zum kommenden Wintersemester an. Das Studium vermittelt nach Angaben der Hochschule Fachkompetenzen für einen beruflichen Einsatz in der Reederei- und Hafenwirtschaft sowie in der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung. Voraussetzung für die Zulassung zum Studium ist der Nachweis eines Ausbildungsvertrages als Fachkraft für Hafenlogistik, Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung oder Binnenschiffer. Weitere Informationen unter: https://www.jade-hs.de/jadewelt/studium/detailseite/article/neuer-studiengang-schiffs-und-hafenbetrieb-an-der-jade-hochschule/.

Der Masterstudiengang „Applied Neurosciences in Sports & Exercise“, den die Universität Paderborn anbietet, ist auf die Behandlungsmöglichkeiten neurologischer Erkrankungen durch Sport ausgerichtet. Zugangsvoraussetzung ist ein mit dem Bachelor abgeschlossenes Studium der Sport- oder Gesundheitswissenschaften. Unterrichtssprache ist Englisch. Weitere Informationen unter: https://www.uni-paderborn.de/studienangebot/studiengang/applied-neuroscience-in-sports-exercise-master-1/.

Der „Wegweiser Duales Studium“ bietet eine gute Übersicht über die dualen Studienangebote bundesweit. Zu finden unter: https://www.wegweiser-duales-studium.de/.

 Einen Studiengang „Mediziningenieurwesen“ bietet die Hochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen am Studienstandort Göttingen an.  Die Studiendauer umfasst sechs Semester, das Studium schließt mit dem Bachelor ab. Weitere Informationen unter: https://www.hawk-hhg.de/naturwissenschaften/217835.php.

Einen Studiengang „Material + Technisches Design“ bietet die Ostfalia Hochschule an ihrem Standort Wolfsburg an. Das Studium vereint technische, naturwissenschaftliche mit Inhalten der Gestaltung und Diversity. Weitere Informationen unter:  https://www.ostfalia.de/cms/de/f/Studienangebot_Fahrzeugtechnik/Bachelor/material-technisches-design/.

 

„Cross-boarder“-News

Der TOEFL-Sprachtest wird nicht nur von ausländischen, sondern auch immer mehr deutschen Hochschulen als Zulassungsvoraussetzung für englischsprachige Studiengänge gefordert.  Was die Teilnehmer erwartet, hat Spiegel-Online recherchiert. Zu finden unter: http://www.spiegel.de/karriere/toefl-so-laeuft-der-test-of-english-as-a-foreign-language-a-1046743.html.

Die Lage des wissenschaftlichen Nachwuchses ist Gegenstand einer Untersuchung des Deutschen Hochschulverbandes. Die Zahl der Nachwuchswissenschaftler liege derzeit deutlich über der der ausscheidenden Professoren, heißt es. Erst ab 2026 sei mit einer verstärkten Zahl altershalber ausscheidender Professoren zu rechnen. Die detaillierten Ergebnisse finden sich unter: https://www.hochschulverband.de/fileadmin/redaktion/download/pdf/presse/berufungsmarkt-1.pdf.

 Der „StepStone Gehaltsreport“ enthält interessante Informationen über Verdienstmöglichkeiten in einzelnen Branchen und Regionen. Einzusehen unter: https://www.stepstone.de/gehaltsreport/.

 Informationen über geschlechtsspezifische Unterschiede in Ausbildung, Studium und Arbeitsmarkt hat das Bundesinstitut für Berufsbildung in sogenannten Faktenblättern zusammengestellt. Zu finden unter: https://www.klischee-frei.de/de/klischeefrei_53025.php.

„Journalist werden, aber wie?“ Der Verein zur Förderung des journalistischen Nachwuchses Rohren e.V. bietet vom 25. Juli bis zum 03. August einen Schnupperkurs für einschlägig interessierte Schüler an. Bewerbungsschluss ist bereits der 15. April. Weitere Informationen unter: http://www.journalistenseminar-rohren.de/index.php.

Einen Überblick über die Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER) sowie die jeweiligen Sprachzertifikate finden sich unter: http://www.europaeischer-referenzrahmen.de/.

 

 

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt verlinkter Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Dann schreiben Sie dem Autor eine Mail: info@berufsreport.com